DIREKT-FINANZIERUNG
Nivalion übernimmt die finanziellen Risiken von Gerichts- und Schiedsverfahren in Kontinentaleuropa.

Direkt-Finanzierungen

Wir unterstützen Kläger bei der gerichtlichen Durchsetzung ihrer Ansprüche mit Streitwerten ab CHF 7,5 Mio. (oder entsprechendem Gegenwert in anderen Währungen), indem wir gegen eine erfolgsabhängige Beteiligung sämtliche Kosten von Gerichts- und Schiedsverfahren in nahezu allen Jurisdiktionen Kontinentaleuropas übernehmen. Ansprüche mit geringeren Streitwerten finanzieren wir auf Anfrage.

Ein besonderer Fokus liegt dabei auf internationalen Schiedsverfahren, wobei wir Streitigkeiten nach allen wichtigen Schiedsordnungen (zum Beispiel SCAI, VIAC, DIS, ICC, ICSID, LCIA, SIAC, SCC, DIA, UNCITRAL) sowie Ad-hoc-Verfahren finanzieren.

Gegenstand einer Prozessfinanzierung sind geplante oder bereits laufende Rechtsstreitigkeiten mit guten Erfolgsaussichten, die gegen solvente Gegenparteien gerichtet sind und für die der Kläger in der Regel bereits ein Team von erfahrenen, von Nivalion unabhängigen Rechtsanwältinnen/-anwälten mit der Vorbereitung und Führung der Klage mandatiert hat.

Für Unternehmen sowie Privatpersonen finanzieren wir Verfahren aus den verschiedensten Rechtsbereichen wie zum Beispiel Gesellschaftsrecht, Immobilienrecht, Immaterialgüterrecht, Banken- und Versicherungsrecht, Investitionsschutzrecht, Kartellschadens- und Insolvenzrecht sowie Energie- und Infrastrukturrecht.

In enger Rücksprache mit den Anwältinnen oder Anwälten des Klägers prüfen wir sorgfältig und kostenfrei, ob und wie die bestehenden Ansprüche erfolgreich durchgesetzt und vollstreckt werden können, und erarbeiten für den Kläger eine massgeschneiderte Finanzierungsstruktur. Wir übernehmen und tragen dabei uneingeschränkt die finanziellen Risiken des Verfahrens und partizipieren am effektiv erzielten Prozessergebnis des Klägers. Unser Ziel ist ein fairer Interessenausgleich zwischen unseren Kunden und Nivalion auf der Basis einer gemeinsamen Risikoeinschätzung.

Die Führung des jeweiligen Verfahrens liegt ausschliesslich in den Händen des vom Kläger mandatierten Anwaltsteams. Wir achten auf eine strikte Rollentrennung und sind geprägt vom Respekt vor der Unabhängigkeit der Anwältinnen und Anwälte, den Standesregeln und dem Zivilprozessrecht per se – wir führen keine Prozesse, sondern finanzieren diese.