Sekundär-Finanzierungen
Nivalion übernimmt Prozess-Portfolios von Unternehmen und agiert weltweit als Co-Finanzierer.

Sekundär-Finanzierungen 

Umfangreiche Rechtsfälle binden in Unternehmen regelmässig erhebliche liquide Mittel, verursachen Rückstellungsbedarf und beinträchtigen die Realisierung von unternehmerischen Opportunitäten.

Wir analysieren für unsere Unternehmenskunden deren Prozessportfolios, übernehmen bereits geleistete sowie künftige Prozesskosten und bevorschussen (monetarisieren) streitige Ansprüche in verschiedenen Verfahrensstadien. Wir stellen damit den Unternehmen über die Prozesskostentragung hinaus weitere Liquidität zur Verfügung, die im Rahmen der betrieblichen Tätigkeit eingesetzt werden kann.  Wie bei der klassischen Prozessfinanzierung tragen wir auch hier das finanzielle Risiko des Unterliegens in den betreffenden Verfahren.

Unternehmen erhalten so finanzielle Mittel, über die sie ansonsten erst nach erfolgreichem Abschluss der laufenden Verfahren verfügen könnten – oder gar nicht, wenn sie im Prozess unterliegen.

Als Co-Finanzierer beteiligen wir uns weltweit an substantiellen Verfahren international tätiger Prozessfinanzierer und erhöhen deren Risikotragfähigkeit, insbesondere im Bereich der Investment Arbitration oder von Kartellschadensklagen.

Wir übernehmen dabei auch ganz oder teilweise Portfolios von laufenden, finanzierten Verfahren und unterstützen unsere Partner, bestehende Volatilitäten zu glätten oder die notwendigen Mittel zur Erschliessung neuer Prozessfinanzierungsmärkte bereitzustellen.